Logo KlikKS

Das Verbundprojekt KlikKS (Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen durch ehrenamtliche Klimaschutzpaten) verbindet das Ehrenamt und den Klimaschutz in kleineren Gemeinden und Kommunen. Die Idee ist, motivierte Menschen gezielt durch vielfältige Unterstützungen zu Klimaschutzpaten/-patinnen vor Ort zu befähigen und mit dem hauptamtlichen Klimaschutzmanagement der Kommunen zu vernetzen.

Als wichtige Multiplikatoren im kommunalen Klimaschutz können Bürgerinnen und Bürger in ihren Heimatgemeinden konkrete Projekte zum Klimaschutz entwickeln und umsetzen. Die LEKA MV schult und informiert die Ehrenamtlichen und unterstützt sie bei der Beantragung von Fördermitteln und der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen vor Ort.

Projektziele

  • Kommunen für das Projekt begeistern, fördern und unterstützen
  • Klimaschutzpaten/-patinnen identifizieren, fördern und unterstützen
  • Klimaschutz als Graswurzelbewegung etablieren
  • Kommunale Umsetzungsmaßnahmen
  • Förderanträge für Klimaschutzaktivitäten unterstützen
  • Unterstützung durch Workshops, Schulungen etc.
  • Zur aktiven CO2-Vermeidung beitragen

Wer wird angesprochen? Welche Projekte sind denkbar?

Gerade in kleinen Gemeinden gibt es viel Potential im Bereich des Klimaschutzes. Jedoch fehlen häufig die nötige Infrastruktur, das Personal und nicht zuletzt auch die finanziellen Mittel, um effektiven Klimaschutz umsetzen zu können. Zum anderen können aber auch größere Kommunen mit hauptamtlichen Tätigen (bspw. Klimaschutzmanager) von diesem Projekt profitieren. Durch Synergien zwischen den haupt- und ehrenamtlichen Tätigen können viele unterschiedliche Projektideen angeregt und umgesetzt werden.

Es sind verschiedenste Themengebiete und Projektideen denkbar, z.B. Infoabende zur Energieeinsparung und –effizienz im privaten und kommunalen Umfeld, Umweltbildungsveranstaltungen und Maßnahmen zur Erhöhung der Biodiversität. Wichtig sind hierbei die politische Rückendeckung vor Ort und ein Mehrwert der Aktivitäten für die Gemeinde.

Und das Konzept funktioniert?

Die Antwort ist: JA! In Rheinland-Pfalz lief das Pilotprojekt „Klikk aktiv“ welches jetzt als „KlikKS“ fortgesetzt wird. „Klikk aktiv“ konnte folgende Erfolge erzielen:

  • Vermeidung von 15.000 t CO2-Äquivalenten pro Jahr
  • 44 Paten setzten in 37 Kommunen 178 Projekte um
  • Circa 20 Millionen Euro an Investitionen angestoßen

Konkreter Nutzen für die Kommunen

  • Individuelle Beratung
  • Informationen über Fördermittel
  • Unterstützung bei Fördermittelbeantragung
  • Hilfestellung bei Projektentwicklung und – umsetzung
  • Steigerung der regionalen Wertschöpfung, Zukunftsfähigkeit und des „Wir“-Gefühls vor Ort

Mehrwert für Klimaschutzpatinnen und –paten

  • Eigene Ideen einbringen und Herzensprojekte umsetzen
  • Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft übernehmen
  • Politische Rückendeckung vor Ort
  • Unterstützung durch die LEKA MV bei Planung und Umsetzung von Projekten
  • Kostenlose Schulungs- und Vernetzungsangebote vor Ort und bundesweit
  • Intensiver Austausch mit anderen Ehrenamtlichen
  • Aktiv werden und die eigene Gemeinde fit für die Zukunft machen

Weitere Informationen und Erfahrungsberichte

Das Pilotprojekt „Klikk aktiv“ wurde von 2018 bis 2021 in Rheinland-Pfalz erstmalig durchgeführt. Das Nachfolgeprojekt ist eine inhaltliche Fortsetzung des bewährten Ansatzes, weshalb sich für weitergehende Informationen ein Blick in die Erfahrungsberichte, erzielte Erfolge und FAQs der Projektseite  lohnt.

Projektpartner

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (Fördermittelgeber im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative) sowie sieben weitere Energieagenturen in Deutschland.

Projektlaufzeit: März 2022 – Februar 2025
Förderkennzeichen: 67KF0172F

KONTAKT

Phillip Greer
Phillip Greer
Projektmanager „Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen durch ehrenamtliche Klimaschutzpaten  – KlikKS“
Telefon: +49 3831 457036
E-Mail: phillip.greer@leka-mv.de