Besichtigung des Heizkraftwerkes Neustrelitz beim Netzwerktreffen MSE Herbst 2021

Rückblick und Ausblick auf die LEKA MV Netzwerktreffen für Westmecklenburg und die Mecklenburgische Seenplatte

2021 hat die LEKA MV begonnen Netzwerke für Kommunalvertreter/innen aufzubauen. Damit möchte sie Kommunen und Städte einer Region miteinander in den Dialog und Erfahrungsaustausch zur Energiewende und zum kommunalen Klimaschutz bringen. Carla Weisse und Iris Wessolowski von der LEKA MV geben Einblicke und Ausblicke über die vergangenen und zukünftigen Veranstaltungen.

Entstanden ist die Idee im Herbst 2020 auf der LEKA MV Informationsveranstaltung „Unser Dorf, unsere Energie“ in Wöbbelin im Landkreis Ludwigslust-Parchim, berichtet Carla Fee Weisse, Kommunikationsmanagerin bei der LEKA MV und Organisatorin der Veranstaltung. Bürgermeister/innen, Gemeindevertreter/innen und Verwaltungsmitarbeiter/innen waren gekommen, um aus der Praxis von anderen Kommunen zu lernen. Die Wöbbeliner Bürgermeisterin (BM) Viola Tonn und der Gemeindevertreter Martin Ebert berichteten unter der Überschrift  „Als Gemeinde die Zügel selbst in der Hand behalten“ von ihren Erfahrungen beim Betrieb einer Photovoltaikfreiflächenanlage.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Informationsveranstaltung Wöbellin – Unser Dorf, unsere Energien, LEKA MV 2020

Die zentralen Fragen für kommunale Energieprojekte vorab klären

Die Teilnehmenden in Wöbbelin tauschten sich in Diskussionsgruppen zu drei Kernthemen. So wurde am Thementisch „Unterstützer/innen finden“ unter der Schirmherrin Viola Tonn diskutiert: Was macht ein gutes Netzwerk vor Ort aus? Wie können Unterstützer/innen optimal eingebunden werden? Worauf muss eine Gemeinde bei der Wahl der Projektierer achten? Am zweiten Thementisch ging es unter dem Schirmherrn Dietmar Hocke (BM Kalsow) um die Fragen: Welche Möglichkeiten gibt es für Gemeinden und die Bürger im Bereich der Wertschöpfung? Wie kann diese regionale Wertschöpfung sichtbar gemacht werden? Und am dritten Thementisch ging es unter fachlicher Anleitung der Kommunikationsexpertin und Mediatorin Anne Stamm um die Möglichkeiten der informellen Bürgerbeteiligungen und die Einbeziehung von kritischen Stimmen in die Planungsprozesse .

Die Rückmeldungen auf dieses erste Netzwerktreffen waren sehr positiv und es wurde der Wunsch nach weiteren solcher Vernetzungsveranstaltung geäußert.

Rückblick auf die Gründung und Entwicklung des Kommunalnetzwerkes Westmecklenburg 2021

Gesagt, getan! Im Frühjahr 2021 organisierte die LEKA MV, aufgrund der pandemischen Lage, das erste Online-Kommunalnetzwerk Westmecklenburg. Darin einigten sich die Teilnehmenden, dass das Thema „Bauleitplanung und Klimaschutz“ von besonderem Interesse sei. Da dieses Thema auch für andere Regionen in MV von Interesse ist, lud die LEKA MV alle Bürgermeister/innen, Gemeindevertreter/innen und Verwaltungsmitarbeiter/innen zur Online-Schulung „Energiewende und Klimaschutz in der Bauleitplanung: Handlungsmöglichkeiten für die Kommune“ ein. Über 40 Interessierte nahmen an dem Webinar teil.

In der zweiten Vor-Ort-Veranstaltung ließen sich die Teilnehmenden des „Kommunalnetzwerk Westmecklenburg“ im November 2021 in Klein Trebbow bei Schwerin von dem kombinierten Feuerwehrhaus und Gemeindezentrum mit Solaranlage und Speicher inspirieren.

Die 13 Teilnehmer/innen bewerteten die Veranstaltung auf anonymisierten Feedbackbögen durchweg positiv: „Es ist einfach schön mit euch!„, „Inhalte werden immer wichtiger!“, „Weitermachen!“ waren nur einige der Stimmen. Auch die Form der Veranstaltung in Präsenz wurde gut angenommen, wie eines der Feedbacks der Teilnehmer zeigt: „Es war wieder mal ein sehr schöner Abend gestern und es macht doch mehr Spaß, wenn man in einer Runde zusammensitzt, als vor dem PC. Eine Besprechung online finde ich auch sinnvoll und praktisch, aber das wie gestern Abend finde ich live und hautnah viel schöner.“ Zudem wurden die Fragen und Themen für zukünftige Netzwerktreffen formuliert, unter anderem: Wie können Kommunen die Wohnblocks aus DDR-Zeiten energetisch sanieren? Wie lässt sich die Zusammenarbeit mit der Kommunalaufsicht verbessern? Wie kann vor Ort erzeugte Energie mit dem Bedarf an Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum verknüpft und gefördert werden? Oder auch wie finden Kommunen ihr eigenes Flächenpotenzial für Photovoltaik heraus?

Die Entstehung und Entwicklung des Kommunalnetzwerkes Mecklenburgische Seenplatte

Mit diesen Erfahrungen aus dem „Kommunalnetzwerk Westmecklenburg“ initiierte die LEKA MV in diesem Jahr das erste Kommunalnetzwerktreffen „Mecklenburgische Seenplatte“ in Neustrelitz. Besichtigt wurden das Biomasseheizkraftwerk der Neustrelitzer Stadtwerke und die Ausstellung des Landeszentrums für Erneuerbare Energien (Leea MV). Im Anschluss gab die Fördermittelberaterin Stefanie Beitz (Leea MV e.V.) einen Überblick zu aktuellen Fördermitteln für kommunale Projekte. Und Robert Grzesko stellte das Kompetenzzentrum alternative Mobilität Mecklenburg-Vorpommern (emevo MV) und dessen Angebote für Kommunen vor. Nach den vielen Eindrücken und Informationen gab es eine ausführliche Vorstellungsrunde der Anwesenden und anschließend einen regen Austausch zu aktuellen Herausforderungen in den eignen Kommunen.

Und auch der Bedarf für zukünftige Themen wurde formuliert. Interesse besteht auch hier an der energetischen Sanierung kommunaler DDR-Wohnblocks. Weiterhin bleibt Photovoltaik auf kommunalen Dächern ein großes Thema. Hinzu kommen Fragen zu klimaneutralem Bauen und Bauleitplanung ohne Zersiedelung, Klimaschutz durch Wälder und Moore in Kommunaleigentum und die Betreuung und Finanzierung der Maßnahmen in der Energiewende und beim Klimaschutz vor Ort.

Weitere Netzwerkveranstaltungen für 2022 in Planung

Auch 2022 wird die LEKA MV zu den Kommunalnetzwerken Energiewende und Klimaschutz in Westmecklenburg und in der Region Mecklenburgische Seenplatte zweimal jährlich einladen. In Planung ist bereits am 20. Januar 2022 das Kommunalnetzwerk Mecklenburgische Seenpatte (MSE) bei der gastgebenden Gemeinde Userin auf Einladung von Axel Malonek, Bürgermeister der Gemeinde und Amtsvorsteher für Neustrelitz-Land. Bitte melden Sie sich bis zum 7. Januar 2022 hier an. Aufgrund der Corona-Lage kann es noch zur Terminverschiebung kommen, die wir Ihnen zeitnah mitteilen. Ihre Ansprechpartnerin ist Lea Baumbach – Kommunalberaterin der LEKA MV. Weitere Informationen finden Sie auch in unserem LEKA MV Veranstaltungskalender.

Das nächste „Kommunalnetzwerk Westmecklenburg“ wird im Frühjahr 2022 stattfinden. Zudem sollen zwei ergänzende Netzwerke entstehen. Das Kommunalnetzwerk Vorpommern für die Region Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald und das Kommunalnetzwerk Rostock. Bei Interesse können Sie sich gerne schon jetzt in unsere Liste für kommunale Vertreter/innen aufnehmen lassen. Ihre Ansprechpartner/innen finden Sie auf unser Website unter Angebote für Kommunen:

Lea Baumbach – Kommunalberaterin 
Kommunalnetzwerke Mecklenburger Seenplatte und Vorpommern für Vorpommern-Greifswald und Vorpommern-Rügen

Kris Kunst – Kommunalberater
Kommunalnetzwerke Rostock und Westmecklenburg für Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg


Instagram   Folgen Sie uns auch auf den Social Media Kanälen oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar!  Facebook

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.