KlikKS startet in Dettmannsdorf

Ehrenamtliche Klimaschutzpaten machen die Gemeinde zukunftsfit    

Die Gemeinde Dettmannsdorf im Landkreis Vorpommern-Rügen ist der erste Kooperationspartner für das Projekt „Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen durch ehrenamtliche Klimaschutzpat:innen – KlikKS“ der Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH (LEKA MV).

Der Klimaschutz in Dettmannsdorf bekommt Aufwind! Schon bald starten ehrenamtliche Klimaschutzpaten mit konkreten Klimaschutzmaßnahmen vor Ort, um die 1.000-Einwohner-Gemeinde nachhaltig zu verbessern. Unterstützt werden die engagierten Einwohner von der LEKA MV, die das Projekt KlikKS durchführt. Bürgermeister Stefan Schmidt unterschrieb eine entsprechende Vereinbarung.

 Die noch von der Gemeinde zu benennenden Ehrenamtlichen werden gemeinsam mit der Gemeinde Klimaschutzprojekte entwickeln und umsetzen sowie als Sachverständige in den Sitzungen der Gemeindevertretung und ihren Ausschüssen angehört. Die LEKA MV wird die Ehrenamtlichen landesweit untereinander vernetzen und mittels Workshops und Coachings vorbereiten. Zudem ist eine individuelle Beratung und Unterstützung vorgesehen, sowohl bei konkreten Klimaschutzmaßnahmen vor Ort als auch bei der Suche nach passenden Fördermitteln, Hilfestellung bei deren Beantragung und der anschließenden Öffentlichkeitsarbeit. Die Klimaschutzprojekte sind jeweils individuell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Gemeinde und ihrer Einwohner zugeschnitten.

Nachahmer gesucht!

Interessierte Kommunen, Bürgerinnen und Bürger aus MV, die sich ebenfalls im Rahmen des KlikKS-Projektes für den Klimaschutz in ihrer Gemeinde einsetzen möchten, können sich für eine Zusammenarbeit mit der LEKA MV an Regionalmanager Phillip Greer unter Telefon +49 3831 457036 sowie per E-Mail an phillip.greer@leka-mv.de wenden. Weiterführende Informationen sind unter www.leka-mv.de/klikks zu finden.

Hintergrund des Projektes KlikKS

Besonders in kleinen Kommunen mit weniger als 5.000 Einwohnerinnen und Einwohnern schlummert häufig ungenutztes Klimaschutzpotenzial. Ihnen fehlen in der Regel die notwendige Infrastruktur, das Personal und die finanziellen Mittel, um zielgerichtet Klimaschutzmaßnahmen umsetzen zu können. Durch die Verknüpfung des Ehrenamts mit Klimaschutz können kleine Kommunen einen Beitrag zur eigenen nachhaltigen Zukunft leisten und dabei die eigene Haushaltskasse entlasten.

 Das KlikKS-Projekt wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative über das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördert und im Verbund von acht Bundesländern umgesetzt.

 


 

Folgen Sie der LEKA MV auch auf den Social Media Kanälen. Teilen Sie mit uns Ihre Energiewende oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!  Instagram   Facebook

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.