Kommunaler Klimaschutz mit Dachsolar

Erfahrungsaustausch, Impulse und Ideen für Kommunen in der Energiewende

Seit 2017 organisiert die LEKA MV das halbjährliche Treffen der Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzbeauftragten in Mecklenburg-Vorpommern. Was mit wenig Teilnehmenden begann, hat sich zu einem fachlichen Netzwerk mit aktuell 22 Teilnehmer/innen entwickelt. Am 17. November fand das Treffen als Online-Konferenz statt.

Es tut sich was in Mecklenburg-Vorpommerns Kommunen. Gleich drei neue Gesichter stellten sich zum Austauschtreffen der kommunalen Klimaschutzverantwortlichen vor. Für das Amt Treptower Tollensewinkel war Anne Harnack dabei, die Stadt und Region um Neubrandenburg wurde durch Klimaschutzmanager Dr. Christian Wolff vertreten. Und Teresa Heinze ist die neue Klimaschutzmanagerin des Amtes Rehna. Eine Übersicht über alle Klimaschutzmanager/innen im Bundesland finden Sie auf unserer Website, hier.

Nach der Vorstellungsrunde berichteten einzelne Kommunen zuerst aus ihrer Arbeitspraxis zu Fortschritten und Herausforderungen. Besondere fachliche Impulsbeiträge gab es zum Rostocker Wärmeplan und die HyLand-Wasserstoff-Förderprogramme des Bundes, die in MV umgesetzt werden. Frau Dr. Romberg aus dem ehemaligen Energieministerium MV und Stefanie Beitz, Fachberaterin vom Landeszentrum für Erneuerbare Energien (LEEA e.V.), wiesen auf aktuelle Fördermöglichkeiten für Kommunen hin.

Impulse und neue Netzwerkpartnerinnen für den kommunalen Klimaschutz und die Energiewende

Die bundesweite Initiative Stromspar-Check stellte ihr Beratungsangebot und Konzept vor. Die Initiative richtet sich an einkommensschwache Haushalte und unterstützt mit vor Ort geschulten Energiesparberaterinnen und -beratern aus der Region durch qualifizierte Wohnungsbesichtigungen. Dabei werden die individuellen Einsparpotenziale vom Gerätetausch bis zur Verhaltensanpassung aufgezeigt. Zudem stehen Mittel zur Verfügung, um Altgeräte zu ersetzen und Neugeräte anzuschaffen.

Tim Birkholz von der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche und fußgängerfreundliche Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern e.V. (AGFK MV) gab einen Diskussionsimpuls zu Lastenradmobilität und Car-Sharing in Mecklenburg-Vorpommern. Auch im digitalen Format gab es in allen Themenrunden Gelegenheit für Nachfragen, Meinungen und gute Ideen für die zukünftige Arbeit der Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzbeauftragten.

Das nächste Treffen wird im ersten Halbjahr 2022 stattfinden.
Sie möchten als Vertreterin oder Vertreter für Klimaschutzfragen ihrer Kommune auch dabei sein? Dann melden Sie sich gerne an:

Kontakt:

Sandra Borchert
Telefon: +49 3831 457038

 

Instagram   Folgen Sie uns auch auf den Social Media Kanälen oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar!  Facebook