Heiko Bäuch ist 1. stellvertretender Bürgermeister in der Gemeinde Vielank. Er besuchte im Herbst 2020 die erste LEKA Schulung für Kommunen im Dorfgemeinschaftshaus in Wöbbelin. Davon inspiriert, fasste er den Entschluss, in seiner Gemeinde eine Informationsveranstaltung zu Photovoltaik-Dachanlagen anzubieten. Kommunale Vertreter aus dem Amtsbereich Dömitz-Malliß und Unternehmen aus der Region sollten an einen Tisch geholt werden, um sich über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, was bei der Veranstaltung am 03. Juni  im Vielanker Brauhaus thematisiert wurde.

Die Epoche der Solarenergie beginnt JETZT

Zu Beginn prognostizierte Kris Kunst, Kommunalberater bei der LEKA MV, ein „neues Zeitalter der Solarenergie“: Wenn wir die Klimaziele der Bundesregierung wirklich erreichen wollen, müsste die Energiewende ab sofort drei bis vier Mal so schnell vorangetrieben werden wie bisher. Nur so kann die Solar- und Windenergie die fossile Energieerzeugung ersetzen und Klimaneutralität bis 2045 erreicht werden. 

Die solare Kommune – Möglichkeiten, Gründe und Beispiele aus MV

Carla Fee Weisse, Kommunikationsmanagerin bei der LEKA MV, gab eine Einführung über die „Solare Kommune“ und zeigte auf, welche Möglichkeiten die Kommune zur Nutzung der Photovoltaik (PV) hat und stellte Beispiele aus Mecklenburg-Vorpommern vor, die bereits von einigen dieser Möglichkeiten Gebrauch machen. Außerdem gab sie den kommunalen Vertretern Gründe an die Hand, die für den Einsatz der PV-Anlagen sprechen – wie z.B. die langfristige Kostenersparnis für den Gemeindehaushalt und der Beitrag für den Klimaschutz.

Photovoltaikanlagen auf dem Dach vom Amtsgebäude Ludwigslust-Land

Wolfgang Utecht, Leitender Verwaltungsbeamter im Amt Ludwiglust-Land, berichtete von seinen Erfahrungen mit der Planung, der Errichtung und dem Betrieb von PV-Anlagen auf dem Amtsgebäude. Er machte vor allem deutlich, wie es Ihnen gelungen ist, den externen Strombezug deutlich zu senken und so einen jährlichen Liquiditätsvorteil von 3.800 € zu erzielen.

PV-Anlagen für Unternehmen

Im zweiten Teil der Veranstaltung ging Arne Rakel, Technischer Berater bei der LEKA MV, auf die Technik, die Nutzung und den Eigenverbrauch von PV-Anlagen für Unternehmen ein. Des Weiteren erläuterte er die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen, die zu beachten sind.

Mit dabei war auch die WEMAG AG, bei der die Gemeinde Vielank selbst Anteilseigner ist. Stefan Kalas, Betreuer technische Produkte bei der WEMAG AG, präsentierte das Angebot für Kommunen und Unternehmer und zeigte Best-Practice-Beispiele, insbesondere auch für den Bereich Elektromobilität. Abschließend schaffte Georg Seemann ein Problembewusstsein für den Netzausbau. 

Vielank übernimmt die Verantwortung für eine nachhaltige Energieversorgung

Durch die Initiative und das Engagement der Verwaltungsspitze konnte diese Informationsveranstaltung zu PV-Anlagen auf die Beine gestellt werden. „Wir sind stolz, dass wir die lokalen Akteure untereinander vernetzen und so zeigen konnten, dass wir Verantwortung für eine nachhaltige Energieversorgung in der Gemeinde übernehmen. In den kommenden Monaten müssen wir nun schauen, wie wir ins Tun kommen“, sagt Heiko Bäuch.

Wir als LEKA MV freuen uns, dass wir die Gemeinde bei der Organisation unterstützen konnten, weil wir wissen, dass Partnerschaften und Kooperationen zu einer raschen Umsetzung von PV-Anlagen wichtig sind.

Im Ergebnis konnten die Vielanker sich überzeugen, dass sie den Strom auch mit PV-Dachanlagen selbst produzieren und verbrauchen können.

Unterlagen zum Download


Instagram   Folgen Sie uns auch auf den Social Media Kanälen oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar!  Facebook

Share this post