Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit:
Fünf einfache Tipps für einen grüneren Alltag

Hand hält Glaskugel mit Schmetterling und Baum

Jeder unserer Schritte auf dieser Erde beeinflusst unsere Umwelt. Jede unserer Handlungen wirkt sich auf die Natur aus. Wenngleich dies nach ganz viel Pathos klingt, ist es doch die bittere Realität einer Gesellschaft, die stets nach Höherem strebt. Aber wie soll das noch weitergehen? Immer mehr Menschen hinterfragen ihr Konsumverhalten und ihre Lebensweise, wollen achtsamer gegenüber der Natur werden. Das Zauberwort heißt Nachhaltigkeit. Es bedeutet nicht, dass man sein ganzes Leben von jetzt auf gleich umkrempeln und allem Liebgewonnenen abschwören muss. Es meint einfach, dass wir sorgsam mit unserem Planeten umgehen.

Nachhaltigkeit lässt sich im Alltag schnell und einfach umsetzen. Ohne viele Schnickschnack und ohne, dass der Fleischliebhaber gleich zum Veganer werden muss. Denn auch kleine Schritte sind von Bedeutung. Wir haben daher fünf einfache Tipps zusammengefasst, die den Alltag nachhaltiger machen. Und das Beste: Durch die meisten Tipps spart man auch noch bares Geld!

Tipp 1 Einkaufen/Essen
Die Lebensmittelproduktion verbraucht eine Menge Ressourcen wie Wasser und Energie. Oftmals haben Obst und Gemüse lange, CO2-belastete Transportwege hinter sich. Besser ist es, regional und vor allem saisonal einzukaufen. Dann gibt’s im Winter eben mal keine Erdbeeren! Ist gut fürs Klima und Vorfreude ist bekanntlich ja die schönste Freude. Regionales Obst und Gemüse ist zudem auch noch günstiger als die Flugmango im Dezember. Sie wissen nicht, wann etwas Saison hat? Bei Eatsmarter gibt es als kleine Einkaufshilfe einen umfangreichen Saisonkalender zum Download.

Tipp 2 Wäsche waschen
Wie viele Ladungen Wäsche haben Sie pro Woche? Vier, fünf oder noch mehr? Schauen Sie beim nächsten Waschgang gern einmal genauer in die Trommel. Denn nachhaltig waschen heißt, die Maschine ordentlich zu befüllen. Eine Hand breit sollte aber immer Platz sein. Weiterhin wichtig: Lieber Waschpulver als flüssiges Waschmittel verwenden und möglichst, wer einen Wäschetrockner benutzt, hohe Schleuderzahlen bei der Waschmaschine einstellen. So muss der Trockner kürzer laufen. Am nachhaltigsten ist es aber immer noch, die Wäsche an der Luft zu trocknen. Das kostet nichts und die Kleidung duftet hinterher herrlich frisch!

Tipp 3 Putzen
50 Millionen Tonnen Plastikmüll verursachen wir Europäer – jedes Jahr. Einen großen Teil machen Putz- und Reinigungsmittelflaschen aus und nur ein kleiner Teil wird anständig recycelt. Früher war zwar nicht alles besser, aber die Art des Putzens wesentlich umweltschonender. Statt teurer Reiniger die unsere Gewässer belasten, können Sie auch einfach mit Natron, Soda, Essig oder Zitrone putzen. Natron ist ein tolles Scheuermittel und gut bei Kalkablagerungen. Soda hilft gegen Ablagerungen im Backofen oder als Aufheller für weiße Wäsche und Zitronensäure und Essig beseitigen unangenehme Gerüche im Kühlschrank, Ablagerungen in WC oder Abfluss und natürlich Kalk. Für wen das alles zu kompliziert und aufwändig klingt, der kann auch auf sogenannte Putzmitteltabs zurückgreifen. Mehrere kleine Firmen stellen diese inzwischen her. Einfach einen Tab in Wasser auflösen, fertig ist der Allzweck-, Bad,- Küchen- oder Glasreiniger. Die Tabs kommen oftmals ohne viele chemische Substanzen aus und enthalten kein Mikroplastik. Zudem lassen sich so die alten Putzmittelflaschen noch sehr gut weiter benutzen.  

Tipp 4 Müll sammeln
Genug geputzt? Dann raus an die frische Luft. Ja, auch das kann nachhaltig sein. Haben Sie beim Spaziergang durch Wald und Wiese mal darauf geachtet, wie viel Müll überall herumliegt? Zuhauf wird Unrat einfach achtsam in den Straßengraben oder hinter den nächsten Strauch geworfen. Also zum nächsten Sonntagspaziergang ein paar Handschuhe und einen Müllsack mitnehmen und alles an Müll aufsammeln, was einem unter die Füße kommt. Eine Wohltat für Mensch und Natur! Noch nachhaltiger ist es, wenn Sie den gesammelten Müll hinterher natürlich ordentlich trennen und recyceln.

Tipp 5 Kleidung verkaufen
Unsere Kleidungsstücke legen oftmals mehrere zehntausend Kilometer zurück, bis sie in unserem Kleiderschrank landen. Und als wäre das nicht schon umweltschädigend genug, schmeißen wir jährlich auch noch tonnenweise Bekleidung teilweise ungetragen in den Müll. Um nachhaltiger zu leben, können Sie Ihre Klamotten, statt sie wegzuwerfen, auch auf Flohmärkten oder digitalen Plattformen verkaufen. So bleiben Shirts, Hosen und Co. im Kreislauf und es muss weniger neu gekauft werden. Das Verkaufen auf digitalen Plattformen geht heutzutage mit entsprechenden Apps total einfach übers Handy und macht Spaß. Denn wenn am Ende der Kleiderschrank ein bisschen leerer und die Haushaltskasse etwas voller ist, haben alle etwas davon!

 

Buchcover Mein Herz schlägt grün

Noch mehr Tipps gefällig?
Buchvorstellung: „Mein Herz schlägt grün“ von Louisa Dellert

Vorhandene Vorräte aufbrauchen, mit Jutebeutel und Obstnetzen einkaufen, die Helligkeit von Handy, Tablet und Fernseher herunterstellen – ja, nachhaltig leben kann so einfach sein. Man muss nur anfangen! Das dachte sich auch Louisa Dellert als ihr im Urlaub plötzlich klar wurde, wie rücksichtslos wir mit der Natur umgehen. Doch das muss nicht sein! Ob beim Einkaufen, im Haushalt, Zuhause oder im Job – die Möglichkeiten bewusster und umweltfreundlicher zu leben, sind enorm vielfältig und oftmals mit nur wenig Anstrengung verbunden. Das Buch „Mein Herz schlägt grün“ umfasst alle Lebensbereiche und gefühlt jede Wohnungsecke – ob die Vorräte im Küchenschrank, die Kosmetik im Bad, die Einrichtung im Schlafzimmer oder der Papierverbrauch im Büro, zu all dem und noch mehr gibt die Bloggerin und Influencerin wertvolle Tipps, wie wir die Natur vermehrt schützen können. Passend dazu finden sich in jedem Kapitel kleine Challenges – mal leichter, mal schwerer – die einen weiteren Anreiz bieten, die Tipps auch in die Tat umsetzen. Louisa Dellert trifft mit ihrem Weltverbesserungsbuch für Anfänger absolut den Nerv der Zeit. Eine Pflichtlektüre für jeden, der unserem Planeten etwas Gutes tun möchte!

Louisa Dellert: Mein Herz schlägt grün. Weltverbessern für Anfänger. 208 Seiten. Verlag Komplett-Media 2018. 18,00 Euro. ISBN: 978 3 8312 0471 7

Instagram   Folgen Sie uns auch auf den Social Media Kanälen oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar!  Facebook

Akzeptanz Alttagstipps Auf einen Schnack Beratung Besichtigung Bildung Bildungsangebot Biogasanlage Bürger-und Gemeindenbeteiligungsgesetz Bürgerbeteiligung Bürgerenergie Bürgerservice Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit Energiesparen Energiewende Entdeckertour Erklärvideo erneuerbare Energien Faktencheck Homeschooling Interview Kalsow Klimaschutz Kommunale Beratung LEKA Louisa Dellert Nachhaltigkeit Photovoltaik PV-Anlage regionaler Strom Stromtarif Städte-und Gemeindetag Team Umwelt Umweltbildung Umweltschutz Unterleuten Video Völschow Windenergie Windkraft Windnode Windnode2020 Wöbbelin ZDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.