Unser Dorf, unsere saubere Energie:
Neue Schulungsreihe der LEKA vernetzt Gemeinden

Team der LEKA vor Eingang des Gemeindehauses

Wöbbelin im Landkreis Ludwigslust-Parchim: rund 24 Quadratkilometer Fläche, etwa 950 Einwohner und ein Ziel: die Eigenversorgung mit erneuerbare Energien. Und damit war die Gemeinde auch der ideale Schauplatz für den Auftakt der neuen LEKA-Schulungsreihe „Unser Dorf, unsere saubere Energie – von der Idee zur Umsetzung“ zu dem in dieser Woche alle interessierten Bürgermeister und Gemeindevertreter aus den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg geladen waren.

Aus dem Klützer Winkel, der Gemeinde Holthusen, aus Vellahn, Rastow oder der Gemeinde Lüdersdorf waren die Teilnehmer gekommen, um sich darüber zu informieren, wie genau das mit der Eigenenergieversorgung einer Gemeinde funktionieren kann. Als Referenten sprachen Martin Ebert aus der Gemeinde Wöbbelin sowie Dietmar Hocke, der Bürgermeister der Gemeinde Kalsow. Sowohl Ebert als auch Hocke berichteten ausführlich über das Vorgehen in ihren Gemeinden. Hocke legte zudem detailliert offen, wie seine Gemeinde aufgrund der erneuerbaren Energien Anlagen von Pacht- und Gewerbesteuereinnahmen finanziell profitiert.

Angeregte Diskussion zeigt den aktuellen Stand in den Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns

Im praktischen Teil der Veranstaltung ging es zunächst um eine Ist-Analyse der teilnehmenden Gemeinden. Welche Ideen gab es bisher? Wo gibt es Probleme oder mögliche Frustrationen? An welcher Stelle können bereits erste Erfolge vermeldet werden? All das wurde in Kleingruppen unter anderem mit den Experten der LEKA MV ausführlich diskutiert. Weiterhin wurden die regionale Wertschöpfung sowie die informelle Bürgerbeteiligung in den Diskussionen thematisiert. „Ich bin mit wenig Erwartungen hingefahren und mit großen Zielen zurückgekommen. Mich fasziniert, wie lange sich andere Bürgermeister bereits mit der Energiewende beschäftigen und ich freue mich auf ein Netzwerk aktiver Gemeinden und auf das Lernen voneinander“, erklärte Heiko Schlemmer, Bürgermeister der Gemeinde Nostorf am Rande der Veranstaltung begeistert.

Aufbauend auf dieser Auftaktveranstaltung wird es in den kommenden Monaten weitere Schulungen in anderen Landkreisen Mecklenburg-Vorpommerns geben. Und natürlich werden sich auch die Teilnehmer aus Wöbbelin wiedertreffen um zu sehen, wie sich die einzelnen Projekte anderer Gemeinden weiterentwickelt haben. Daher wird es, darin waren sich am Ende des Abends alle Teilnehmer einig, in ein paar Monaten auf jeden Fall eine weitere Schulung für diese Region geben.

Das Video zur Auftakt-Veranstaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.