Windnode Challenge 2020:
LEKA-Video zur Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern

Blick aus der Luft auf Windenergieanlagen

Nahezu täglich reden wir über die Energiewende. Aber was genau heißt das eigentlich? Der Duden erklärt den Begriff Energiewende mit dem „Ersatz der Nutzung von fossilen und atomaren Energiequellen durch eine ökologische, nachhaltige Energieversorgung“. Was bedeutet das aber für uns Menschen? Warum brauchen wir sie so dringend und was können wir machen, damit sie gelingt? Ein komplexes Thema mit vielen Facetten und zugleich das diesjährige Motto der WindNODE Challenge 2020.

Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb, der von der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH im Rahmen von WindNODE organisiert wird. In den vergangenen Jahren ging es um Rollenspiele oder auch neue Ideen zur Energiewende. In diesem Jahr ist es ein Videowettbewerb. Unter dem Motto #60SEC_Energiewende sind Teilnehmer noch bis zum 11. Oktober aufgerufen, in genau 60 Sekunden zu zeigen, warum es die Energiewende braucht und wie sie vorangebracht werden kann – eine echte Herausforderung.

Wie steht es um die Energiewende in MV?

Als Landesenergie- und Klimaschutzagentur in Mecklenburg-Vorpommern wollen wir natürlich die Energiewende voranbringen. Versteht sich also fast von selbst, dass auch wir bei der WindNODE Challenge 2020 dabei sind! Wir finden, Mecklenburg-Vorpommern ist ein facettenreiches Bundesland. Mit viel Strand für Touristen und Wassersportler, viel Land für den Ackerbau und vor allem jeder Menge Wind für die Energiewende. Und so machten wir uns auf die Suche nach Menschen, die den Wind brauchen und lieben – sei es für ihre tägliche Arbeit, fürs Hobby oder eben einfach, weil sie zu 100 Prozent hinter der Energiewende stehen.

60 Sekunden Wind

Diese Menschen zu finden war nicht schwer. Unsere Tour führte uns in die Landeshauptstadt Schwerin zu Michael Hochbaum vom Schweriner Segler-Verein. Er arbeitet ehrenamtlich und sorgt gemeinsam mit jeder Menge Wind dafür, dass schon die Kleinsten mit ihren Segelbooten auf dem Wasser unterwegs sein können. Zudem begleiteten wir Mühlenwart Roland Stapel vom Mühlenmuseum in Woldegk im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Er arbeitet seit nunmehr 30 Jahren fast täglich in der historischen Mühle und erklärt begeistert die Funktionsweise der Technik früherer Zeiten. In Kalsow im Landkreis Nordwestmecklenburg trafen wir auf Dietmar Hocke, einen engagierten Landwirt und Bürgermeister, der mit Hilfe erneuerbarer Energien ein ganzes Dorf selbst versorgt. Zu guter Letzt konnten wir noch Martin Mewald aus Pasewalk im Landkreis Vorpommern-Greifswald treffen. Er ist für die Deutsche Windtechnik in Mecklenburg-Vorpommern täglich als Monteur in schwindelerregenden Höhen unterwegs und kann sich nicht mehr vorstellen, etwas Anderes zu machen! Sie alle sind unsere 60 Sekunden zur Energiewende. Wir sind begeistert von so viel Enthusiasmus und hoffen, dass unser Beitrag zur WindNODE Challenge eines deutlich zeigt: In MV gibt es jede Menge Menschen, die etwas bewegen wollen!

Unser Beitrag zur WindNODE Challenge 2020:

Instagram   Folgen Sie uns auch auf den Social Media Kanälen oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar!  Facebook

Akzeptanz Alttagstipps Auf einen Schnack Beratung Besichtigung Bildung Bildungsangebot Biogasanlage Bürger-und Gemeindenbeteiligungsgesetz Bürgerbeteiligung Bürgerenergie Bürgerservice Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit Energiesparen Energiewende Entdeckertour Erklärvideo erneuerbare Energien Faktencheck Homeschooling Interview Kalsow Klimaschutz Kommunale Beratung LEKA Louisa Dellert Nachhaltigkeit Photovoltaik PV-Anlage regionaler Strom Stromtarif Städte-und Gemeindetag Team Umwelt Umweltbildung Umweltschutz Unterleuten Video Völschow Windenergie Windkraft Windnode Windnode2020 Wöbbelin ZDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.